keyvisual bildergalerie

Das FLITZMOBIL war vom 8.Juni bis 12.Juni u.a. zu Gast in Scharnhorst, Droote. Die WBG Lanstrop hat diese Initiative finanziell unterstützt.

 

Kinder beschäftigten sich spielerisch und kreativ mit dem Thema Nachbarschaft

UNSER HERZLICHSTEN DANKESCHÖN AN DIE ORGANISATOREN/-INNEN!

 Das aktuelle Thema des Aktionsbauwagens FLITZMOBIL lautet in diesem Jahr „Hallo Nachbar!“ Nach bereits gelaufenen Aktionswochen im Schmollerweg (April) und Stresemannstraße (Mai) machte das Flitzmobil in der Droote und Simmelweg Halt.

Gemeinsam mit Kindern und Eltern beleuchteten die Pädagogen den Begriff Nachbarschaft und fragen bei Eltern und Kindern in Interviews nach, was dieses Wort für sie bedeutet..

 So sollen Nachbarn einander näher gebracht werden und die Gemeinschaft gestärkt werden. Besonderer Raum wird in diesem Zusammenhang den Kindern eingeräumt – ihre Bedürfnisse und Rolle im Quartier sollen gestärkt werden. Nach dieser Woche sollen die intensiven Gespräche und kreativen Gestaltungsaktionen helfen, dass sich Alt und Jung besser verstehen und in einer guten Gemeinschaft zusammen leben.

 Eine große Rolle spielte dabei eine außergewöhnliche Malaktion, die am Mittwoch, 10. Juni gestartet wurde. Das von der Dortmunder Grafikerin Astrid Halfmann organisierte „Malkarussell“ gab Kindern die Gelegenheit, ihre Nachbarn zu zeichnen. Aber es entstanden nicht nur Portraits eines Nachbarn von einem Kind – nein, durch ein rotierendes System arbeiteten alle Kinder an allen Portraits und so zeigte jedes Bild in gewisser Art und Weise jeden Nachbarn des Quartiers.

 Außerdem gestalteten die Kinder Nachbarschaftsgeschenke, in Form von Nachbarschaftsmedaillen und Papierblumen, die an Nachbarn verschenkt wurden. So kamen die Kinder mit Menschen ins Gespräch, die direkt nebenan wohnen, mit denen man ansonsten aber kaum Kontakt hat.

Die Woche zeigt besonders gut worum es den Veranstaltern, nämlich dem Dortmunder Jugendamt, Paul-Immobilien und der WBG Lanstrop ging: Die Gemeinschaft und das gegenseitige Verständnis im Quartier zu fördern und eine gute Zeit miteinander zu verbringen.

Die Bauwagenaktionen von April-Oktober 2015 finden in insgesamt 6 Quartieren statt und werden vom Dortmunder Jugendamt der Scharnhorster BV und den Scharnhorster Wohnungsunternehmen finanziert.

 Einige Antworten/Interview auf einem Blick:

Ein guter Nachbar ist jemand der:

  •  eine nette, freundliche Familie mit vielen Kindern wäre toll
  • nett und freundlich ist und nicht so laut
  • richtig lustig ist und Spaß versteht
  • nicht so rummeckert und nicht streitet
  • so wie Ronaldo ist“ Der ist nett, hilfsbereit und spendet für die Armen
  • mit dem man mal reden kann und der freundlich grüßt
  • mit dem ich mal was unternehmen kann
  • der mir hilft und Respekt zeigt

 Das gefällt mir in der Droote gut/was nicht so sehr:

was uns gut gefällt:

  • hier wohnen viele Kinder
  • hier wohnen viele Kinder
  • viele Leute zum quatschen
  • Sand wurde ausgewechselt, der ist jetzt richtig sauber
  • hier ist immer jemand zum Spielen da
  • die Tore sind toll, wir spielen hier viel Fußball
  • unsere Eltern hier in der Nachbarschaft verstehen sich gut

was uns nicht so sehr gefällt:

  • die älteren Leute meckern viel rum, die mögen keine Kinder
  • einige Erwachsene schreien immer gleich rum
  • viel Streit mit den Nachbarn
  • einige Jugendliche besprühen alles im Haus und draußen
  • der Spielplatz ist langweilig
  • viele Eltern hier kümmern sich nicht gut um ihre Kinder

 So bin ich als Nachbar/Nachbarin:

  •  immer freundlich, grüße immer die Nachbarn
  • wenn man zu mir nett ist, bin ich auch freundlich
  • zu den bösen unfreundlichen Nachbarn bin ich zickig
  • manchmal bin ich zu laut und nervig
  • ich versuche immer nett zu sein, fällt manchmal schwer
  • ich streite manchmal laut mit den Geschwistern
  • meistens grüße ich, das finde ich wichtig
  • manche Nachbar grüße ich gar nicht, die kenne ich nicht
  • ich bin nett, aber die Nachbarn müssen auch Respekt zeigen

 Was würdest Du gern mal mit deinen Nachbarn unternehmen:

  •  mit allen zusammen Erdbeeren pflücken gehen
  • eine große Feier bei uns im Schrebergarten
  • mit allen gemeinsam spielen und Picknick auf der Wiese machen
  • eine Radtour zum Kurler Busch
  • zum Kettler Hof fahren
  • die Eisdiele im eks mieten
  • einen riesigen Spaziergang im Wald machen und durch ganz Dortmund
  • mit allen Nachbarn in den Westfalenpark/Robinson Spielplatz
  • Schwimmen gehen in Gelsenkirchen und Wischlingen
  • Fussball spielen und hinterher Grillen
  • eine Poolparty im Hof oder eine Party in einer Disco-Glashalle
  • einen Scharnhorst-Spaziergan

Zusammengefasst von Cornelia Bothe

Projektorientierte mobile Arbeit im Stadtbezirk Scharnhorst
Jugendamt Dortmund
0172/2868273

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.