keyvisual bildergalerie

Heute ein Interview mit Bernd Egerer

Seit wann arbeiten Sie in der Siedlung? Seit gut 2,5 Jahren

Nehmen Sie uns doch bitte hinter die Kulissen Ihres Arbeitstages:

Wenn der Tag ruhig beginnt, dann starte ich mit einem Kontrollgang durch die Siedlung. Ich schaue nach den Müllständen, bringe diesen in Ordnung. Ich habe Wohnungsübergaben durchzuführen, Handwerkern Zugang zu Wohnungen zu verschaffen, kleine Reparaturen durchzuführen, reparaturbedürftige Bereiche der Verwaltung zu melden. Bei einem Rohrbruch z.B. weise ich die Firmen ein und kümmere mich darum, dass das Wasser abgestellt wird. Ich tausche Schlösser aus, prüfe die leerstehenden Wohnungen und wechsle Klingelschilder.

Ich habe bei meinen Kontrollgängen Sichtkontrollen durchzuführen für Fassade, Sicherheitsgänge, Keller, der elektrischen Anlagen und Gemeinschaftsanlagen wie Gehwegen, Spielplätze, Bäume. Ein wichtiger Punkt ist die Überwachung der Hausordnung. Ich werde auch viel von den Mietern direkt angesprochen, kümmere mich dann selber darum oder gebe es an das Verwaltungsteam weiter.

Die Sauberkeit an den Müllstandplätzen ist Grund für Beschwerden. Wie sehen sie die Situation? Wir haben dies bereits auch festgestellt und nehmen die Hinweise der Mieter ernst. Zum Teil werden die Entsorgungsfirmen um eine 2. Leerung gebeten. Alles Weitere ist derzeit bei der Verwaltung in der Klärung.

Wie entspannen Sie sich? Ich koche sehr gern und schmökere zur Entspannung gern in einem Kochbuch. Ich probiere immer mal etwas Neues aus. Dann bin ich gern allein in der Küche. Das beruhigt mich. Zeit ist das Wichtigste, was man dafür braucht.

Was ist bei so viel Knowhow dann Ihr Lieblingsgericht? Eine gut gemachte Wirsingroulade.

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, dann… würde ich mit meiner Familie in die Karibik fahren.

Das schönste Erlebnis in der Siedlung Lanstrop? Es gibt immer schöne Momente, in denen man gemeinsam lacht. Man kann in Lanstrop gut mit den Mietern reden und auskommen.

Was hat Sie am meisten bisher geärgert? Tage wie heute, an denen man bei strömenden Regen durch die Siedlung läuft - die Hände voll und keine Hand frei für den Regenschirm.

Wenn Sie heute Bürgermeister der Siedlung Lanstrop werden würden, was würden Sie als erstes in der Siedlung durchsetzen? Ich würde als Erstes zu hören, mich umhören und dann entscheiden.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.